Zur Navigation


Operationen Allgemein


Die Indikation zu einer Operation sollte in Abhängigkeit der Beschwerden des Patienten und den erhobenen Befunden gestellt werden.

Allein ein positiver Befund einer Untersuchung ohne entsprechende Beschwerdesymptomatik stellt noch keine Operationsindikation dar.

Man operiert keine Röntgenbilder, sondern Patienten.

Darum muss in jedem Fall auf die jeweiligen Bedürfnisse und Erfordernisse des Patienten Rücksicht genommen werden, ohne medizinische Notwendigkeiten außer Acht zu lassen. Es soll eine Risiko-Nutzen-Analyse angestellt werden.
Die endgültige Entscheidung zur Operation kann nur die gemeinsame zwischen Arzt und Patient sein, deren Basis eine Vertrauensbeziehung darstellt. Die genaue Aufklärung über Operation, Risiken und zu erwartende Schäden, falls nicht operiert wird, muß die Basis dafür bilden.

Rufen Sie uns an, wir beantworten gerne Ihre Fragen. Oder senden Sie uns Ihre Anfrage.